Permalink

Kurz notiert: git – how do I clone into a non-empty directory?

Möchte man bestehenden Code in ein Git-Repository importieren steht man vor einem Problem – ein git clone in ein nicht leeres Verzeichnis ist nicht möglich. Kommt aber im Entwickler-Alltag des öfteren mal vor.
Mit einem kleinen Workaround geht das aber doch recht schnell. Einfach einen temporären Unterordner erstellen, darin git clone ausführen, den .git Ordner dann ein Verzeichnis hochziehen und den temporären Ordner wieder wegschmeißen. Dann mit einem “git reset –hard” git beibringen, dass alles seine Richtigkeit hat und schon kann man alle Files in das Repository werfen.

Das ganze gibts auch noch ausführlicher und sachlicher auf stackoverflow.

Permalink

Apple veröffentlicht iOS 6.0.1

20121102-072101.jpg

Einen Tag vor der Veröffentlichung des iPad Mini hatte Apple ein Update für iOS 6 veröffentlicht. Mit der Version 6.0.1 kamen folgende Fixes auf die iOS-Devices:

Dieses Update enthält unter anderem die folgenden Verbesserungen und Fehlerkorrekturen:
Softwareupdates werden auf dem iPhone 5 jetzt drahtlos korrekt installiert.
Behebt einen Fehler, bei dem horizontale Linien auf der Tastatur angezeigt wurden.
Der Kamerablitz wird jetzt zuverlässig ausgelöst.
iPhone 5 und iPod touch (5. Generation) arbeiten mit WPA2-verschlüsselten WLAN-Netzwerken zuverlässiger.
Gelegentliche Probleme bei der Verwendung des Mobilfunknetzes durch das iPhone wurden behoben.
Der Schalter „Mobile Daten verwenden“ funktioniert jetzt für iTunes Match wie erwartet.
Ein Fehler mit der Code-Sperre wurde behoben, durch den in seltenen Fällen über den gesperrten Bildschirm auf Passbook-Pässe zugegriffen werden konnte.
Exchange-Meetings werden jetzt korrekt unterstützt.

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie auf dieser Website:

http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE



Auf dem iPad ging alles Problemlos – auf dem iPhone 5 hingegen musste ich erst einen “iOS Update Enabler” installieren. Anscheinende gab es da irgendwelche Probleme, so dass sich auf dem iPhone 5 kein OTA-Update installieren lies. Mit dem Update Enabler war es dann aber doch kein Problem und es war halt nur ein kleiner Umweg.

Permalink

Apple erhöht die Preise im AppStore

Bildschirmfoto 2012-10-26 um 09.25.02

Apple hat, mehr oder weniger still und heimlich, die Preise im AppStore erhöht. Betroffen ist sowohl der iTunes AppStore für iPhone und iPad, als auch der Mac AppStore.
Auf aptgetupdate ist noch die rede davon, dass es auch noch einige Apps mit den alten Preisen gibt – ich konnte spontan keine finden.
Die Preise wurden jetzt nicht dramatisch erhöht und ich finde sie weiterhin relativ in Ordnung, und mit ein wenig Rechnerei auch verständlich – allerdings hätte Apple das noch irgendwie offizieller/besser kommunizieren können, als einfach die Preise im Store zu erhöhen und es dabei zu belassen.

Der neue Preis kurz ausgerechnet:

0.99 USD sind laut Google 0.76 EUR.
0.76 EUR + 16% MwSt sind abgerundet 0.88 EUR. (Irgendwie hing ich noch in der Vergangenheit)
0.76 EUR + 19% MwSt sind gerundet 0.90 EUR. Von daher sind die 0.89 EUR sogar recht okay!

Folgend also die alten (links) und die neuen Preise (rechts):

  • 0,79€ -> 0,89€
  • 1,59€ -> 1,79€
  • 2,39€ -> 2,69€
  • 2,99€ -> 3,59€
  • 3,99€ -> 4,49€
  • 4,99€ -> 5,49€
  • 5,49€ -> 5,99€
  • 5,99€ -> 6,99€
  • 6,99€ -> 7,99€
  • 7,99€ -> 8,99€
  • 8,99€ -> 9,99€
  • 9,99€ -> 10,99€

Die Preise wurden übrigens nicht nur in Deutschland angepasst, sondern auch in diesen Ländern:

  • Italien
  • Spanien
  • Niederlande
  • Portugal
  • Griechenland
  • Polen
  • Frankreich
  • Belgien
  • Österreich
  • Tschechische Republik
  • Dänemark
  • Luxemburg
  • Ungarn
  • Russland

(Angepasste Preise via (Kommentar), Länder via)

Permalink

HTML5 Video-Player Probleme unter Android

HTML5_Logo_512

Folgender Fall: Ich wollte einen HTML5 Video-Player bauen, in einem Verzeichnis mit .htaccess-Schutz. Muss ja schließlich nicht jeder reingucken können was in dem Ordner passiert.
Eigentlich ist das ja alles kein großer Zauber und recht schnell gemacht:
<video width="640" height="320" controls="">
<source src="movie.mp4">
</video>

Gegebenenfalls kann man noch weitere Video-Formate ergänzen. Und im Chrome und auf iOS-Devices funktionierte das jetzt auch schon wie erwartet. Auf Android-Geräten jedoch nicht. Die wollten das Video nicht abspielen. Dabei spielt es keine Rolle ob Android 2.2 oder 4.1.
Nach viel hin und her und anderen Videos mit verschiedenen Formaten und noch mehr hin und her ließen sich Android-Geräte noch immer nicht dazu überreden, das Video abzuspielen. So langsam kam mir die Vermutung, dass es vielleicht mit dem .htaccess-Schutz was zu tun hat.
Und Tatsache – entfernt man die Passwort-Abfrage aus dem .htaccess oder kopiert den Polter in ein anderes Verzeichnis (ohne .htaccess), schon funktionierts!

Also ist die Lösung des ganzen: wenn man einen HTML5 Video-Player baut und auf Android testen möchte, dann den Passwortschutz aus der .htaccess nehmen!

Permalink

Apple Special Event

Apple Special Event, so nennt Apple das Event, welches in wenigen Minuten startet. Diesmal wird es sogar Live von Apple übertragen. Entweder bequem am TV auf einem Apple TV oder über die Apple Seite (Hier) im Safari auf einem iOS oder OS X Gerät.

Live streaming video requires Safari 4 or later on Mac OS X v10.6 or later; Safari on iOS 4.2 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later.


Was Apple wohl präsentiert? Das iPad Mini? Neue Macs? Ein 13 Zoll Retina MacBook? Man darf gespannt sein.